143 Milliarden auf einem Selfie

Ausschnitt aus dem Selfie von Becky Quick

143 Milliarden auf einem Selfie

Bevor morgens jeweils die Börsen eröffnen in den USA, sendet CNBC ein Format namens «Squawk Box». Es handelt sich dabei um eine Morgen-Talkshow, die professionelle Trader genauso wie Kleinanleger informieren und unterhalten soll. Die Sendung rühmt sich, die grössten und wichtigsten Geschäftsleute zu Gast zu haben, die dann vor der Kamera von ihren Erfahrungen, Einsichten und Visionen plaudern und damit auch mal indirekt einen Anlagetipp abgeben. Im Mai 2014 kam es bei Becky Quick, welche die Sendung gemeinsam mit zwei anderen Kollegen präsentiert, zu einem Treffen der Superlative. Am Pult nahmen Bill Gates, Charlie Munger und Warren Buffett Platz. Kombiniert ist ihr Vermögen rund 140 Milliarden US-Dollar wert. Das ist soviel wie der Gesamtwert aller Waren und Dienstleistungen, die während eines Jahres innerhalb des Ölförderstaats Katar hergestellt werden.

Gerahmtes Selfie von Becky Quck mit Bill Gates, Charlie Munger und Warren Buffett im Hintergrund
Bild von der New York Stock Exchange mit einer Spotify-Flagge

Der eigenartige Börsengang von Spotify

Spotify könnte schon bald an der Börse in New York gehandelt werden. Das sparsame Vorgehen des schwedischen Unternehmens macht die Schätzung des Aktienpreises allerdings schwierig.