Boxkampf mit Biss

Episches Bild von Mike Tyson

Boxkampf mit Biss

Für diesen Boxkampf liessen sich sogar Stars wie Madonna, Sylvester Stallone oder Michael Douglas per Privatjet in die Glücksspielmetropole Nevada einfliegen. In der zweiten Runde verzichtet Tyson bewusst auf seinen Mundschutz und beisst schliesslich zu. Ein 1.5 cm langes und 0.5 cm tiefes Stück von Holyfields rechtem Ohr spuckt er anschliessend zu Boden. Er habe die ständigen Kopfstösse seines Gegners damit bestrafen wollen.

Tyson wird disqualifiziert und in der Arena bricht das Chaos aus: Panik, knallendes Feuerwerk, 16 verletzte Personen. Als Tyson die Arena verlässt, wird er vom erzürnten Publikum, das sich um die teuer bezahlten Eintrittstickets betrogen sieht, mit Münzen, Feuerzeugen und Bier beworfen. Der Event generierte einen Umsatz von rund 100 Millionen Dollar, was mehr ist als jeder Boxkampf davor einbrachte.

Die Bissattacke blieb nicht folgenlos: Tyson bezahlte ein Strafe von drei Millionen Dollar, wurde 18 Monate gesperrt und seine Karriere war danach nie mehr dieselbe. Trotzdem verdiente Tyson an diesem Abend 27 Millionen (abzüglich Busse) und Holyfield 35 Millionen Dollar (abzüglich eines Stückes Ohr) innerhalb von nur neun Minuten.

Gerahmtes Foto des Moments, als Tyson zubeisst
Bild der Familie Ball. V.l.n.r: LaMelo, Lonzo, LaVar und LiAngelo

Geschäftsidee: Profi-Basketballer züchten

Der Amerikaner LaVar Ball hat drei Söhne. Dass sie alle um die zwei Meter gross sind, ist kein Zufall. Und auch der Rest seines Plans scheint allmählich aufzugehen.