Der erste Meme-Star auf dem Mond

Collage Doge im Weltraum

Der erste Meme-Star auf dem Mond

Kabosu ist einer der berühmtesten Hunde des Internets – wenn nicht vielleicht sogar der berühmteste. Seinen Ruhm hat der Shiba Inu, so die Rassenbezeichnung, einem Reddit-User zu verdanken, der das Bild mit dem Kommentar «LMBO LOOK @ THIS FUKKIN DOGE» postete.

Von Reddit hat es «Doge» – zuerst ein allgemeines Slangwort für Hund – via die Sozialen Medien zum Meme-Star gebracht. Der spitzschnäuzige, flauschige Jagdhund mit dem skeptischen Blick wurde mit Photoshop zu Brotteig, einem Software-Logo und sogar einer Galaxie.

2013 entwickelte der Programmierer Billy Markus aus der US-Westküstenstadt Portland eine «Spass-Krytpowährung» und wählte Kabosu als Bildmarke. Markus bot seine neue Internet-Währung als Alternative zu Bitcoin an. Im Gegensatz zu Bitcoins und anderem Kryptogeld werden «Dogecoins» mit weniger Rechenaufwand produziert und sind in entsprechend grösseren Mengen verfügbar.

Kommerzielle Anwendungen für den «Dogecoin» gibt es wenige. Die virtuelle Währung wird meist für Spenden und Belohnungen eingesetzt. Zum Beispiel als «Trinkgeld» für Autoren von nützlichem, interessantem Content. Das jamaikanische Viererbob-Team konnte dank den Spenden der Doge-Community überhaupt erst die Teilnahme an der Olympiade in Sotschi finanzieren.

2019 will Dogecoin in Form einer Goldmünze mit Kabosu-Prägung als erste Kryptowährung auf dem Mond landen. Finanziert haben das Unterfangen Spender, die auf der Website dogecoinonthemoon.com Pixel gekauft haben – mit Dogecoins versteht sich.

Abbildung Banknote gestaltet mit Snapchat

Banknote umgestalten mit Snapchat?

Die Neuseeländer haben den Wettbewerb «Banknote of the Year» dieses Jahr für sich entschieden. Warum das für die Australier in zweifacher Hinsicht ein Frust ist.