Die Salat-Zeit ist da!

Foto mit Öl, Balsamico Salz und Pfeffer

Die Salat-Zeit ist da!

In Schweizer Restaurants wird man oft einfach gefragt, ob der Salat mit französischer oder italienischer Salatsauce serviert werden soll. Dabei ist die Liste verschiedener Salatsaucen unendlich lang. Es gibt ölbasierte Saucen, Salatsaucen auf der Basis von Milchprodukten, Saucen auf Mayonnaisebasis oder asiatische Saucen.

Die eingangs erwähnte und uns geläufige italienische Salatsauce wird in Italien eher selten in dieser Form serviert. Dort gibt es den rohen Salat und dazu das «condimento», was sich mit «Würze» übersetzen lässt: Also Olivenöl, Rotweinessig und Salz zum selber Würzen.

Auch die hierzulande bekannte französische Sauce ist eigentlich eine Salatsauce auf Mayonnaisebasis und hat mit der typisch französischen Vinaigrette (abgeleitet vom französischen Vinaigre, also Essig) wenig gemein.

Die asiatische Version kommt sogar mehrheitlich ohne Öl aus – China bildet die Ausnahme und nimmt Sesamöl zu Hilfe. Ansonsten besteht die Basis aus Sojasauce, Reisweinessig, Fischsauce und Limettensaft.

Hier unser Rezept einer einfach und schnell zubereiteten Salatsauce mit dem Besten aus allen Welten:

 

Zutaten:

  • 6 EL Olivenöl
  • 3 EL Balsamicoessig
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 fein gehackte rote Chili
  • ½ fein gehackte Knoblauchzehe
  • 1 TL Honig
  • Saft von ½ Limette

 

Zubereitung:

Alles zusammenmischen und mit verschiedenen Salatkombinationen ausprobieren.

 

Bild eines Kurkuma-Baguette

Ein PostFinance-Baguette?!

Natürlich stammt das Rezept nicht aus unserer Backstube, nichtsdestotrotz tragen die Baguettes die selbe Farbe, sind unkompliziert und lecker obendrauf. Uns gefallen und schmecken sie!