Die wichtigsten «P»s Italiens

Foto von Cinque P in einem Teller mit Messer und Gabel

Die wichtigsten «P»s Italiens

Viele mögen sich erinnern: Ja, es handelt sich hierbei um – nebst Riz Cazimir – eines der wichtigsten Elemente der sagenumwobenen Skilager-Küche. Die fünf «P»s sind die Pfeiler auf denen Italien gebaut wurde: Panna, Prezzemolo, Pomodoro, Parmigiano und Pasta. Also: Rahm, Petersilie, Tomaten, Parmesankäse und Teigwaren.

Spass bei Seite: Wer den Sommer im Einmachglas gefangen hat – siehe unser Sugo-Rezept – kann den hier verwenden. Wer der Zeit, in der die Tage kürzer und die Nächte länger werden, ohne Sommer-Vorrat im Glas entgegengetreten ist, kann stattdessen auch vorgefertigte Tomatensauce benutzen.

 

Zutaten für vier Personen:

3dl Tomatensauce oder Sugo
2dl Vollrahm
400g Teigwaren
1 Bund Petersilie
50g Parmesan
2 EL Olivenöl

 

Zubereitung:

Tomatensauce oder Sugo in eine grosse Pfanne geben und fünf Minuten einkochen lassen, dann den Rahm hinzufügen und solange weiterkochen, bis die Sauce sämig wird. Parallel dazudie Teigwaren kochen, bis sie bissfest sind, abtropfen und dazugeben – wer sie zu lange kochen lässt, riskiert, dass sie zu Essenszeit verkocht sind. Dann wird die Petersilie gehackt und zusammen mit circa der Hälfte des geriebenen Parmesans dazugegeben. Zum Schluss wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und das Olivenöl darüber geträufelt. Zusammen mit dem restlichen Parmesan servieren.

Foto von Sugo in Einmachglas

Den Sommer verlängern mit Sugo

Im Sommer sind die Tomaten am schönsten – und leckersten. Wer den Sommer im Einmachglas länger erhalten will, wenn’s langsam wieder kälter wird, kriegt hier eine Anleitung dazu. Simpel, günstig und lecker: da selbstgemacht.