Diese Podcaster*innen verdienen Millionen

Mann vor einem Mikrofon

Diese Podcaster*innen verdienen Millionen

Im Rahmen des fünften International Podcast Day stellen wir euch die bestverdienenden Podcasterinnen und Podcaster des letzten Jahres vor:

 

The Bill Simmons Podcast – 7 Millionen US-Dollar

Das Format von Bill Simmons wird als «meist heruntergeladener Sport-Podcast aller Zeiten» angepriesen. Der Host, der früher als Sportjournalist und -kommentator tätig war, interviewt während seiner Sendungen aber nicht nur Athletinnen und Athleten, sondern auch Promis und Freunde. 

 

Armchair Expert – 9 Millionen US-Dollar

Laut eigenen Angaben findet Host Dax Shepards Menschen «unglaublich sexy», die ehrlich über ihre Schwächen sprechen. Mit seinem Interesse an aufrichtigen Dialogen hat er offensichtlich einen Nerv der Zeit getroffen. Der Podcast wird monatlich von schätzungsweise 20 Millionen Menschen gehört. Shepards sprach in seinen Sendungen schon mit Bill Gates, Ellen Pompeo und 50 Cent.

 

The Dave Ramsey Show – 10 Millionen US-Dollar

Der 60-jährige Ramsey hat sich voll und ganz dem Thema Geld verschrieben. Die Medien nennen ihn daher auch gerne mal «Finanz-Guru». In seinen Podcasts geht Ramsey unter anderem Fragen wie «Wann sollte ich mit meiner Freundin über Geld sprechen?» und «Wie viel sollte ich für ein Haus sparen?» nach.

 

My Favorite Murder – 15 Millionen US-Dollar

Stand-up-Comedian Karen Kilgariff und Autorin Georgia Hardstark mischen seit 2016 im Podcast-Business mit. Ihr «true crime comedy podcast» begeistert ein Millionenpublikum. Sie erzählen sich ihre liebsten Kriminalgeschichten und lassen auch Freunde sowie Fans zu Wort kommen.

 

The Joe Rogan Experience – 30 Millionen US-Dollar

Elf Jahre nach dem Start seines Podcasts erreicht Joe Rogan sage und schreibe 190 Millionen Menschen im Monat. Die Interviews des Comedian sorgen auch immer wieder für Medienrummel, wie etwa die Episode, in der Elon Musk einen Joint rauchte. Spotify schloss vor Kurzem einen Exklusiv-Deal mit Rogan ab und soll dafür 100 Millionen US-Dollar hingeblättert haben.

 

Foto eines Mikrofons

Podcasts werden zum lukrativen Geschäft

Podcasts gibt es bereits seit den 2000ern, doch richtig populär geworden sind sie erst in den vergangenen Jahren. Mittlerweile sind sogar die Obamas ins Geschäft eingestiegen.