Einfach mal Kresse pflanzen

Foto von Kräutergarten auf Balkon

Einfach mal Kresse pflanzen

Wer kennt es nicht: Man kauft Thymian für ein würziges Fischragout, Basilikum für ein scharfes Pesto Genovese oder Petersilie für auf die Butterkartoffeln. Öfter benötigt man nicht die Hälfte dessen, was in der Verpackung ist. Der Rest geht vergessen und vergammelt im Kühlschrank.

Das ist nicht nur verschwenderisch, das rechnet sich auch nicht. Denn Kräuter sind verhältnismässig teuer – zumindest eben, wenn man sie im Laden kauft. Die Budgetvariante ist ausnahmsweise sowieso die schönere: Kräuter im Garten oder auf dem Balkon pflanzen.

Da die meisten keinen eigenen Garten, dafür aber einen Balkon haben, führen wir hier ein paar Tipps für angehende «Balkonkräutergärtner/innen» an:

  • Grundsätzlich gilt: Wer langfristig erträgliche Pflanzen will, muss Qualität kaufen. Billiger kann teurer heissen, wenn die Pflanzen in der nächsten Saison ersetzt werden müssen
  • Standort: Kräuter mögen es nicht zu heiss (nur morgens und abends direkte Sonneneinstrahlung) und nicht zu windig
  • Bezüglich Feuchtigkeit sind die Ansprüche je nach Kraut verschieden – das Personal im Gartencenter weiss Bescheid, einfach beraten lassen
  •  Auch wenn die Platzverhältnisse auf einem Balkon meist bereits knapp sind – für Kräuter gilt: Je grösser das Gefäss, desto besser. Das Material ist zweitrangig
  • Spezielle Kräutererde kaufen – gibt es in jedem guten Gartencenter – oder Erde selber anmischen (50% Pflanzenerde / 50% Sand)
  • Im Winter auch zwischendurch giessen, besonders ab März, wenn es wieder wärmer wird
Foto von Tomaten Setzlingen

Verlosung: Bio-Balkon-Koffer

Was ein Bio-Balkon-Koffer ist? Ein Saatgutset mit 13 verschiedenen Kräuter- und Gemüsesorten für den Balkon – und das Ganze in Bio-Qualität eben.