Wurde das Jumpman-Logo gestohlen?

Das Jumpman-Logo

Wurde das Jumpman-Logo gestohlen?

Es könnte die berühmteste Silhouette sein, die jemals fotografiert wurde. 1984 fotografierte Jacobus Rentmeester den aufstrebenden Athleten Michael Jordan bei einem Slam Dunk für das LIFE-Magazin. Das Foto zeigt Jordan mit gespreizten Beinen – wie ein Balletttänzer – und einem gestreckten, zu den Sternen greifenden Arm. Es ist ein schönes Bild, welches jedoch mit grösster Wahrscheinlichkeit in Vergessenheit geraten wäre, hätte die Marke Nike nicht ein Logo für die Marke des Jungstars entworfen, das eine enorme Ähnlichkeit zur Fotografie aufweist.

Nike hat dem Fotografen 150 Dollar gezahlt, damit sie die damals entstandenen Fotografien für zwei Jahre benützen dürfen und um für das Air Jordan-Logo Inspiration zu finden. Kurze Zeit später wurde der «Jumpman» auf Schuhe, Kleider und Poster gedruckt. Es sollte eines der erfolgreichsten Icons aller Zeiten werden. Im 2017 machte Nike mit der Air Jordan-Marke allein einen Umsatz von 3.1 Milliarden Dollar – 13% mehr als im Vorjahr.

Ungefähr 30 Jahre nach der Lancierung der Air Jordan-Marke verklagte Rentmeester Nike, da sie seine Fotografie für den «The Air Jordan I» kopiert und daraus später das Logo gemacht haben soll, welches 1988 erstmals auf dem «The Air Jordan III» erschien. 2015 verlor Rentmeester vor Gericht – und 2018 gleich nochmals: Die Fotografien seien zwar ähnlich, die Posen aber nicht ähnlich genug. Rentmeester trägt nun die ganzen Gerichtskosten.

Foto von Jacobus Rentmeester mit Michael Jordan, welcher mit nicht ganz gestreckten Beinen zum Slam Dunk ansetzt.