Die Urururgrossmutter des Esports

Bildausschnitt aus dem Spiel «Pong»

Die Urururgrossmutter des Esports

Pong ist eines der ersten Arcade-Spiele, das kommerziellen Erfolg geniessen durfte. Dabei handelt es sich um ein Tischtennis-Videospiel mit zweidimensionaler Grafik, bei dem ein Spieler auf der einen Seite, den Spielball am Schläger des Kontrahenten auf der anderen Seite vorbei zu spielen versucht. Das Spiel wurde von Atari entwickelt und 1972 veröffentlicht. Ursprünglich sollte die Entwicklung des Spiels als Übung dienen und war von einem bereits bestehendem Spiel inspiriert. Das Spiel hatte aber intern wie auch in einer Bar einen solchen Erfolg, dass Atari die Pong-Maschinen reihenweise herzustellen begann. Dies war der Moment, in dem die ursprünglichen Erfinder und Patenthalter auf die abgekupferte Version aufmerksam wurden und klagten. Die Gerichtskosten hätten sich 1974 auf 1.5 Millionen US-Dollar – das wären heute 7.9 Millionen Franken – belaufen, was die Firma ruiniert hätte. Die Kläger und Atari einigten sich aussergerichtlich und Atari zahlte 700’000 US-Dollar für einen Lizenzvertrag – heute 3.6 Millionen US-Dollar.

Pong von Atari wurde zum Grundstein der Videospielindustrie und die verschiedenen Kopien und Weiterentwicklungen führten über Zeit zu dem Phänomen, das heute mit steigender Tendenz ganze Arenen füllt und weltweit Menschen an Bildschirme fesselt: Esport.

Foto einer Pong-Maschine