Rekord-Feuerwerk

Foto eines Feuerwerks

Rekord-Feuerwerk

An Silvester 2014 wurde in Dubai ein Weltrekord aufgestellt: 500’000 Sprengkörper wurden innerhalb von sechs Minuten in die Luft gejagt. Kostenpunkt: Sechs Millionen US-Dollar. 2017 gab es dort einen erneuten Rekord: Ein Böller mit über einem Meter Durchmesser und einem Gewicht von gut einer Tonne wurde in einer Höhe von über 1000 Metern gesprengt. Dieser Jahr soll alles noch übertroffen und ein Feuerwerk veranstaltet werden, das die zwölf Minuten-Marke knackt.


Neben all der Schönheit geht schnell vergessen, dass die Feuerwerke eine erhebliche Feinstaubbelastung hinterlassen. Die Schweiz kauft jährlich (für am 1. August und am 31. Dezember) an die 1’800 Tonnen Feuerwerkskörper, die ca. 450 Tonnen pyrotechnische  Feuerwerkssätze enthalten. Beim Abbrennen entstehen daraus 320 Tonnen Feinstaub, der durch den Niederschlag auch in Gewässer und Boden gelangt. Laut dem Bundesamt für Umwelt tragen die Feuerwerke jedoch nur 2% zur jährlichen Gesamtbelastung bei. Trotzdem handelt es sich um eine knapp sechs mal höhere Luftbelastung, als an einem regulären Tag. Gerade Menschen mit Atemwegserkrankungen, bekommen dies zu spüren.

Foto von Menschen, die ein Feuerwerk beobachten