Geldgeschichten auf Netflix

Bild der Homepage von Netflix auf einem Laptop

Geldgeschichten auf Netflix

«In cunctis domina pecunia est» (In allen Angelegenheiten herrscht das Geld), schrieb Publilius Syrus im ersten Jahrhundert vor Christus. Was der römisch-syrische Autor wohl eher kritisch verstanden haben wollte, nahm sich der prunk- und verschwendungssüchtige Friedrich I. – von 1701 bis 1713 König von Preussen – ganz unverschämt zum offiziellen Motto. Seither hat es sich der Spruch eingedeutscht und man sagt: «Geld regiert die Welt».

Fakt ist: Geld spielt im Alltag aller modernen Gesellschaften eine fundamentale Rolle und durchdringt mehr oder weniger alle Lebensbereiche. Neben der Liebe ist es deshalb wohl auch der populärste Stoff für Geschichten. Nachfolgend stellen wir drei sehenswerte Geldgeschichten vor, die der Streaming-Dienst Netflix (co-)produziert hat:

Case de Papel: Bild von drei maskierten Bankräubern

La casa de papel (2017)

Ursprünglich auf dem spanischen Sender Antena 3 ausgestrahlt hat Netflix die Serie gekauft, neu geschnitten und Ende 2017 in mehreren Sprachversionen zur Verfügung gestellt. Die erste Staffel ist in 13 Episoden à je circa 50 Minuten unterteilt und erzählt die fiktive Geschichte eines minutiös geplanten Raubüberfalls auf die spanische Notenbank. Ein Plus: Wer jetzt mit der Serie beginnt, muss dann nicht lange warten, denn die zweite Staffel ist soeben angelaufen.

Dirty Money: Bildausschnitt der 100-Dollar-Note mit den Augen von Benjamin Franklin

Dirty Money (2018)

Bei dieser sechsteiligen Doku-Serie, produziert vom Oscar-gekrönten Filmer Alex Gibney, geht es um nachgewiesene Korruption und dunkle Machenschaften in der Konzernwelt. Opfer, Täter und Experten kommen zu Wort, wenn es darum geht, den Abgasskandal von Volkswagen oder die betrügerischen Pleiten von Donald Trumps Firmenimperium publik und verständlich zu machen. Die Folgen sind zwischen 50 und 77 Minuten lang.

Borderliner: Titelbild der Serie Borderliner mit den Hauptdarstellern

Borderliner (2017)

Aus einem vermeintlichen Selbstmord in der norwegischen Pampa entspinnt sich ein spannungsgeladener, in Noir-Manier inszenierter Krimi in acht Teilen (Staffel 1), der zeigt, das die Aussicht auf viel Geld auch bei bis anhin unbedarften Menschen kriminelle Energie freisetzen kann.

Viel Vergnügen!

Bild des Plattenspielers PS-HX500 von Sony

Verlosung: Plattenspieler mit USB-Anschluss

Die Digitalisierung der Musik verdrängt die CD rasant. Dafür feiert das eigentlich schon lange totgeglaubte Vinyl ein Comeback. Sony reagiert mit einem Plattenspieler, der analog und digital überzeugt.