Glacé selber machen

Foto einer Kugel Fruchtglacé auf einem Glacélöffel

Glacé selber machen

Es heisst «hausgemacht ist immer besser» und «zuhause ist es doch am schönsten». Warum sollte man sich also bei Höchsttemperaturen in die Schlange vor einer Eisdiele stellen, wenn man seine Eigenkreationen und Lieblingssorte(n) aus dem heimischen Tiefkühler geniessen kann.

 

Zutaten für Glacé

450ml Vollrahm
400ml gesüsste Kondensmilch
Weitere Zutaten nach Wahl

 

Zubereitung

Den Vollrahm steif schlagen und die Kondensmilch dazugeben. Umrühren bis die Masse etwas dicker wird – und schon ist die Grundlage für die Glacé fertig. Die Geschmacksveredelung kann jede/r nach dem eigenen Gusto vornehmen. Erdbeerpüree, Schoko-Splitter, Nüsse, zerbröselte Kekse – fast alles ist möglich. Alles gut durchrühren und ab ins Gefrierfach damit.

Für die vegane Variante kann man statt der tierischen Produkte pro Portion eine sehr reife Banane über Nacht ins Gefrierfach legen. Danach zusammen mit 2EL Pflanzenmilch nach Wahl (Soja-, Mandel-, Reis- oder Kokosmilch) in den Mixer geben und gut pürieren. Auch hier sind der Wahl von weiteren Zutaten quasi keine Grenzen gesetzt.

Wichtig zu wissen: Beim Glacé-Machen ohne Maschine sollte man die Glacé-Masse während dem Gefrierprozess mehrmals umrühren – am besten während vier Stunden alle 30 Minuten mit einem Schneebesen. Damit zerkleinert man die Eiskristalle und die Glacé wird cremiger. Und Achtung: Behälter nicht bis ganz oben füllen, da sich die Masse beim Gefrieren ausdehnt.

Foto von grünem Smoothie mit Bananen, Spinat und Mandeln

Bananen-Hafer-Smoothie

Die fix gemachte und preisgünstige Energiebombe für alle, die morgens gerne etwas länger liegen bleiben.