Grittibänz!

Foto eines Grittibänz

Grittibänz!

Grittibänze, was soviel heisst wie «Männer mit gespreizten Beinen», haben eine uralte Tradition und gehören zur Weihnachtszeit wie Esel und Samichläuse. Im In- und Ausland werden die Männer aus Teig auch Grättimaa, Stutenkerl, Weckenmann oder sogar Krampus genannt. Egal, wie sie nun heissen, sind sie einfach lecker und werden von Jung und Alt gemocht.

 

Zutaten für zwei Grittibänze:
550g Weissmehl
2 TL Salz
3 EL Zucker
80 g weiche Butter
3 dl Lauwarme Milch
2 Eier
20 g Hefe
Etwas Mehl zum Auswallen

 

Zubereitung:

Mehl, Salz und Zucker mischen, Butter beigeben und mit Milch, einem Ei und Hefe vermengen. Das Ganze solange kneten, bis sich ein geschmeidiger Teig bildet. Danach eine Stunde zugedeckt ruhen lassen.

Danach den Teig halbieren und auf etwas Mehl oval auswallen. Mit einem Messer Beine und Arme ausschneiden und mit dem überschüssigen Teig beispielsweise Gurt und Haare formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und Augen, Mund, Jackenknöpfe etc. mit Trockenfrüchten, Nüssen oder Schokolade formen. Die Bänze danach nochmals 30 Minuten aufgehen lassen und falls gewünscht, mit Hagelzucker bestreuen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 200° Celsius vorheizen, das zweite Ei verquirlen und die Bänze damit bestreichen. In der Ofenmitte für 25 Minuten backen.

Abbildung Chai

Chai Latte selber machen

Chai wird in Asien, vor allem in Indien, viel getrunken. Er soll gesund und vorbeugend sein. Hier wird er in der Szenegastronomie und von Kaffeehausketten angeboten – und hat seinen Preis. Dabei lässt er sich ganz einfach und günstig selbst herstellen.