Die Grossmutter dank Crowdfunding verewigt

Abbildung Buch La Cucina della Nonna

Die Grossmutter dank Crowdfunding verewigt

Mélanie Hangartner sammelte mittels Crowdfunding Geld für ein ganz besonderes Kochbuch. Sie würde La cucina della nonna zwar nicht als solches bezeichnen, obwohl die Rezepte ihrer Grossmutter natürlich ein wichtiger Bestandteil seien. Die 28-jährige Grafikerin wollte in erster Linie ihren süditalienischen Wurzeln Tribut zollen und ein Buch herausgeben, das sowohl persönliche Erlebnisse wie auch Fakten beinhaltet.

Inwiefern hat dich La cucina della nonna näher an deine süditalienischen Wurzeln gebracht?

Die Auseinandersetzung mit Apulien, auch im kulinarischen Sinn, war enorm wichtig für mich. Das Buchprojekt hat mir einen neuen Blick auf die Region ermöglicht. Mir war beispielsweise nie wirklich bewusst, dass die Mehrheit der Gerichte hauptsächlich aus Gemüse besteht, obwohl mir das Essen so vertraut ist. Wie ich mittlerweile weiss, konnte man sich in dieser Gegend Italiens aufgrund der Armut selten Fleisch leisten.

Deine Familie hat bei der Realisation mitgeholfen. Wem kam welche Aufgabe zu?

Meine Mutter hat die Rezepte zusammengetragen, meine Cousine den Text über den traditionellen Tanz Pizzica verfasst und meine 16-jährige Halbschwester die schönen Aquarelle gemalt. Für die Gestaltung, Fotografien und alle weiteren Texte war ich zuständig. Die Hilfe meiner Familie war enorm wichtig für die erfolgreiche Umsetzung.

Warum hast du das Buch via Crowdfunding finanziert?

Nach den Offerten für Druck, Bindung und Papier war ich resigniert. Alles zusammen belief sich auf über 15’000 Franken! Alleine hätte ich das nie stemmen können. Dann kam plötzlich die Crowdfunding-Idee...

Offenbar eine sehr gute Idee. Die Zielmarke lag bei 10’000 Franken, es kamen über 15’000 Franken zusammen. Weshalb dieser Erfolg?

Ich glaube, mein Glück war, dass ich Grafikerin bin. Die Aufbereitung der Informationen sowie der Bilder ist das A und O. Durch Facebook-Posts, E-Mails an Freunde und Verwandte, eigens gestalteter Webseite und Mundpropaganda bekam meine Kampagne Auftrieb. Ich habe jeden Tag Posts getextet oder Bilder gestaltet.

Was passiert mit dem Überschuss?

Die Kosten belaufen sich eigentlich auf mehr als 10’000 Franken. Auch mit den 15’000 Franken ist noch nicht alles bezahlt. Für die Belohnungen der Unterstützer, Bildbearbeitung, Verpackungen, Porti et cetera fallen weitere 2000 Franken an, die ich selber übernehme.

Warum dann die 10’000er-Zielmarke?

Ich glaubte nicht so recht an den Erfolg der Crowdfunding-Aktion. Darum war ich bei der Festlegung des Betrages vorsichtig. Als die Zielmarke vor dem Kampagnenende geknackt war, habe ich nochmals Vollgas gegeben.

Wann ist La cucina della nonna erhältlich?

Ganz zu Beginn wollte ich es noch vor Weihnachten herausbringen. Leider schaffen wir das wegen der langen Trocknungszeit der Spezialbindung nicht. Die Bücher werden nun am 6. Januar 2017 geliefert. Danach sind sie versandbereit und können online bestellt werden. Ich befinde mich ausserdem in Gesprächen mit verschiedenen Buchhändlern.

Und was sagt deine Nonna zum Ergebnis?

Meine Nonna hat das Buch noch nicht gesehen. Es soll eine Überraschung werden. Sie ist aber jetzt schon sehr stolz und freut sich darauf.

Abbildung Logo I believe in you

I believe in you

PostFinance ist Hauptpartnerin der Crowdfunding-Plattform ibelieveinyou.ch. Über die Plattform können sich alle – vom Profiathleten bis zur Hobbysportler, vom Einzelkämpfer bis zum Dorfverein, vom Jungspund bis zum Veteranen – finanzielle Unterstützung für ihr Sportprojekt sichern.