Pinguingeld für die Wissenschaft

Abbildung Collage Antarktische 1-Dollar-Note

Pinguingeld für die Wissenschaft

Südlich des 60. Breitengrades wird’s überschaubar. Die Antarktika ist – abgesehen von Forschern und Touristen – als einziger Kontinent unbevölkert. Pflanzen und Tiere haben aufgrund der klimatischen Extrembedingungen einen schweren Stand.

Auch bezüglich Geld hat die Antarktika einen Sonderstatus. Es gibt mit dem Antarktischen Dollar zwar eine eigene Währung, aber sie ist nirgends als Zahlungsmittel einsetzbar.

Antarktische Dollar können für den jeweils identischen Wert in US-Dollar vom Antarctica Overseas Exchange Office gekauft werden. Die Einnahmen fliessen in wissenschaftliche und humanitäre Projekte der Antarktis.

Die Notenserien – Münzen gibt es keine – werden seit 1996 in unregelmässigen Intervallen herausgegeben, die letzte 2009. Abgebildet sind unter anderem Adeliepinguine (1-Dollar), Entdecker Roald Amundsen (5-Dollar) und die McMurdo-Forschungsstation (50-Dollar).

Abbildung Antarktische 1-Dollar-Note

Die Antarktischen Dollar gelten als beliebtes Souvenir und begehrtes Sammlerobjekt. Entsprechend werden die Geldscheine auf vielen einschlägigen Online-Plattformen feilgeboten.

Foto von drei Lutschern mit dem Gesicht von Donald Trump

Trump am Kopf lecken

Eine britische Süssigkeitenfirma produziert Lutscher mit dem Gesicht des amtierenden Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika. Das soll nicht nur lustig sein, sondern auch Frauen zugute kommen.