Was kostet eigentlich ein Survival Kit?

Mosaik mit diversen Utensilien für den täglichen Bedarf

Was kostet eigentlich ein Survival Kit?

Die Panik vor dem Ernstfall existiert nicht erst seit dem Coronavirus. Sogenannte Prepper bereiten sich auf verschiedene Katastrophenereignisse vor, sei es ein längerer Stromausfall, eine Dürreperiode oder ein Krieg. Im Web sind mittlerweile unzählige Prepper-Seiten zu finden.

Die Prepper unterscheiden verschiedene Bereiche wie Nahrung, Technik und Hygiene. Im Nahrungsbereich geht es um die Sicherstellung einer ausreichenden Kalorienzufuhr pro Tag und Person. Im Bereich Technik darum, sich beispielsweise während einer längeren Phase ohne Strom und Wasser versorgen zu können.

Je weitreichender man mögliche Konsequenzen einer Krisensituation einstuft, desto mehr Bestandteile umfasst ein Prepper-Kit. Ob wasserfeste Zündhölzer reichen oder ob es auch Feuersteinblöcke und Fackeln sein sollen, ist jeder und jedem selbst überlassen. Genauso, ob beispielsweise Notfallrucksack für eine Flucht, eine Zeltplane oder Gasheizstrahler notwendig sind oder nicht.

Das Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung BWL empfiehlt, einen Vorrat für eine Woche zu halten. Der empfohlene Notvorrat umfasst nebst Nahrungsmitteln und Getränken auch Verbrauchsgüter. Dazu gehören unter anderem ein batteriebetriebenes Radio, ein Gaskocher, Hygieneartikel und etwas Bargeld.

Gemäss des BWL gibt es auch zu Coronavirus-Zeiten «keinen Grund, sich einen Notvorrat anzulegen, der mehr als eine Woche abdeckt». Es gibt diverse Pflichtlager, unter anderem an lebenswichtigen Nahrungsmitteln und Medikamenten, die dem Bedarf von drei bis vier Monaten entsprechen.

Wer sich anders als vom BWL empfohlen für eine Krisensituation ausrüsten will, findet im Web unzählige Shops mit unterschiedlichen Packages. Die Seite notvorrat24.ch bietet beispielsweise einen Überlebensrucksack für fünf Tage für rund 250 Franken, sichersatt.ch eine «Komplettlösung MINI» für 825 Franken und prepper-shop.net ein «10 Tage Notfallpaket» für 299 Euro an.

Ausschnitt aus dem berühmten Einstein-Foto

Wieviel für Einsteins Zunge?

Es ist eines von vielen Fotos des Physikers an seinem 72. Geburtstag. Trotzdem scheint die darauf festgehaltene Mischung von Ermüdung, Trotz und Beharrlichkeit gewissen Menschen eine Menge Geld wert zu sein.