Was kostet eigentlich eine Reise zum Mars?

Collage mit Schallplatte, Taschenrechner, Sparschwein, gefülltem Münzglas, ZehnernoteCollage mit Planet Mars, Taschenrechner, Sparschwein, gefülltem Münzglas, Zehnernote

Was kostet eigentlich eine Reise zum Mars?

Im Jahr 1960 schickte die damalige Sowjetunion die erste Raumsonde überhaupt Richtung Mars. Der Versuch, den Roten Planeten zu erreichen, blieb erfolglos – wie viele weitere. Nicht früher als 1971 landete die erste Sonde erfolgreich auf dem Mars.

Allen bisherigen Anläufen gemein: Sie waren umbemannt. Mitunter Grund dafür sind die horrenden Kosten, die eine solche Mission generieren. Nur schon um ein Kilogramm Masse in die niedere Erdumlaufbahn hochzuschiessen, blättert man knapp 20'000 US-Dollar hin.

Das hält die niederländische Stiftung Mars One nicht vom Vorhaben ab, die ersten vier Menschen auf den Mars zu bringen – und zwar ohne Rückflug-Ticket. Geschätzter Kostenpunkt insgesamt: 6 Milliarden US-Dollar. Ziel ist die Besiedlung des Planeten. Ab 2026 sollen regelmässig weitere Gruppen den Roten Planeten ansteuern.

Elon Musk tüftelt ebenfalls am Projekt Mars-Reise. Der Tesla-Gründer ist auch der Kopf der Raumfahrtfirma SpaceX. Musk will die Kosten pro Kopf und Mars-Flug auf 500'000 US-Dollar senken, indem er den Energieverbrauch minimiert. Mit der hauseigenen Falcon 9-Rakete konnte SpaceX die Kosten, um ein Kilogramm Masse in den Orbit zu schicken, bereits auf 2'700 US-Dollar senken.

Hier ist ein ergänzendes Video von einer externen Quelle eingebettet.
Abbildung Toningenieur Young Guru vor Mischpult

Lernen vom Mann, der Jay-Z abmischt

Wer von den Besten lernen will, kann das jetzt – übers World Wide Web. Die Geschäftsidee zweier junger Amerikaner ist Risikoinvestoren 10 Millionen wert.