Wer hat wann die Vorsorge erfunden?

Fotografie mit Händen einer alten Person

Wer hat wann die Vorsorge erfunden?

Laut Umfragen ist die AHV die grösste Sorge der Jungen. Ist das Konzept am Ende? Und wann und wie hat die soziale Vorsorge überhaupt angefangen?

Seit wann gibt es die Vorsorge?
Jan ist Polier in einem Transportunternehmen. Hier feiert er seinen 40. Geburtstag.
Jans Ur-Urgrossmutter wurde nur 39. Sie war Arbeiterin in einem Industriebetrieb.
Im 19. Jahrhundert starb man im Schnitt mit 37 Jahren. Wer alt wurde, verarmte oft.
Deshalb führte Otto von Bismarck 1891 im Deutschen Reich die erste gesetzliche Rente ein.
Die Schweiz tat sich lange schwer. Wer konnte, musste arbeiten. Bis ins hohe Alter.
Erst 1947 nahm das Schweizer Stimmvolk die AHV im zweiten Anlauf an.
Ab 1. Januar 1948 erhielten über 65-Jährige ihre Rente via Post.
Tatsächlich existenzsichernd wurde die AHV aber erst in den 1970er-Jahren.
Heute, nur 50 Jahre später, ist die Zukunft der AHV unsicher...

Ein junges paar auf einem Steg

Warum wir nicht vorsorgen

Die junge Generation gibt in Umfragen seit Jahren an, dass sie nicht an die AHV glaubt und sich grosse Sorgen um die finanzielle Zukunft macht. Dennoch zahlen nur wenige in die private Altersvorsorge ein. Der Grund dafür ist biologisch.